• Joschika Trachsel

Bisquit für glutenfreie Torten - Basisrezept

(Werbung unbezahlt)

Für mich persönlich ist dies DAS Bisquitrezept wenn ich glutenfreie Torten backe. Es ist fluffig und doch stabil, hat ne tolle Farbe, eine super Konsistenz und schmeckt einfach super.

Das Originalrezept stammt von Oliver Welling. Seine Rezepte werden alle mit den Schärmehlen gebacken und funktionieren wirklich gut. Kürzlich ist auch sein erstes Backbuch erschienen.


Wichtig bei der Herstellung dieses Rezeptes ist eben, dass das Schär Mix C Mehl verwendet wird und dass die Zucker-Eiermasse wirklich, wirklich, wirklich lange geschlagen wird. Diese Basis muss fast wie Eischnee sein, damit das Bisquit fluffig und stabil wird.


Das Rezept

6 Eier (300 g)

150 g Zucker

10 g Vanillezucker

90 g Schär Mix C

75 g Maisstärke (für ein dunkles Bisquit 55 g Maisstärke und 20 g Kakaopulver)

3 g Salz

ein paar Tropfen Zitronen- & Vanillearoma

  1. Eier, Zucker, Vanillezucker, Salz und Aromen in eine Rührschüssel geben und alles zusammen zu einer sämigen, fluffigen Masse rühren. Mit einer Küchenmaschine auf mittlerer Stufe kann das gut und gerne 15 Minuten dauern! Die Masse ist gut, wenn du stabile Spitzen ziehen kannst.

  2. Mehl und Maisstärke vorsichtig auf die Masse sieben (ganz wichtig!) und mit einem Schneebesen behutsam unterziehen.

  3. Die Masse in den nur ganz leicht gefetteten Tortenring geben und im vorgeheizten Ofen 20 - 30 Minuten backen (Stäbchenprobe).

  4. Nach dem backen in der Backform auf den Kopf stellen und auf einem Gitter abgedeckt auskühlen lassen. Erst aus der Form lösen, wenn das Bisquit vollständig ausgekühlt ist. Ansonsten kann es passieren, dass dir alles wieder zusammenfällt.

Hinweise

  • Die Eimasse hat aufgeschlagen das Vielfache an Volumen = genug grosse Schüssel nehmen.

  • Das Bisquit am Besten einige Stunden im Voraus oder am Vortag backen, damit es richtig gut auskühlen und sich etwas festigen kann.

Tipps

  • Anstelle Aromen Zitronenabrieb oder Vanilleextrakt hinzugeben.

  • Für eine grüne Farbe und Pistaziengeschmack: 20 g Pistazien fein mahlen und nur 55 g Maisstärke hinzugeben.

  • Um den Bisquit einzufärben am besten Farbpulver verwenden.

  • Damit beim backen in der Mitte kein "Gupf" entsteht, einfach den Teig am Rand etwas hochziehen damit in der Mitte eine kleine Mulde entsteht.

  • Wenn Du ein nasses Haushaltspapier in Alufolie eingepackt um die Backform wickelst und die Form bis zur Verwendung in den Kühlschrank stellst, wird das Bisquit aussen nicht so knusprig und noch fluffiger.

  • Fertige Bisquits lassen sich auch sehr gut für kurze Zeit einfrieren. Vor Weiterverarbeitung auftauen.


47 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen