• Joschika Trachsel

Galette mit Nektarinen und Aprikosen

Den Geschmack des Südens nach Hause holen - nichts einfacher als das. Dafür eignen sich Nektarinen, Pfirsiche und Aprikosen hervorragend. Die süssen Früchtchen dann noch verpackt in einem feinen Mürbeteig und lauwarm aufgetischt? Göttlich!


Die Galette ist eigentlich recht schnell gemacht und immer eine tolle Alternative - auch optisch - zur klassischen Wähen oder Tarte.

Dieser Mürbeteig wird schön geschmeidig, lässt sich toll auswallen und mit etwas Gefühl auch schön einklappen. Die leichte Mandelnote des Teiges passt hervorragend zur leichten Säure der Früchte.

Dazu etwas Creme fraiche oder Ricotta und einige Tropfen Honig obenauf - et voilà, schon steht die leckerste glutenfreie Galette auf dem Tisch!


Das Rezept

Zubereitung 30 Minuten, Ruhezeit 30 Minuten / Backen ca. 30 Minuten / 180 Grad, Ober- & Unterhitze


Mürbeteig

120 g Vollkorn Reismehl

40 g Maismehl

40 g Kartoffelstärke

80 g gemahlene Mandeln

5 g Guarkenmehl

1 TL Flohsamenschalen gemahlen

1 Prise Salz

60 g Puderzucker

80 g Marzipanrohmasse

140 g kalte Butter

1 Ei

  1. Alle trockenen Zutaten in einer Schüssel miteinander vermischen.

  2. Die kalte Butter und die Marzipanrohmasse in kleinen Stücken dazugeben und mit den Händen rasch zu einer krümeligen Masse verarbeiten.

  3. Ei dazugeben und kurz unterkneten. Es dürfen noch Butterstücke sichtbar sein, also nicht zu fest kneten.

  4. Teig zu einem Ziegel formen, in Klarsichtfolie einwickeln und für 30 Minuten in den Kühlschrank.

Belag

3 Nektarinen + 3 Aprikosen (es können auch Pfirsiche verwendet werden)

2 EL Maisstärke

1 EL Honig

Aprikosenkonfitüre

gemahlene Mandeln

Creme fraiche oder Ricotta

einige Himbeeren (optional)

1 TL Lavendelblüten (optional)

Mandelplättchen

Puderzucker

Honig

  1. Die Früchte waschen, achteln und mit der Maisstärke und dem Honig mischen.

  2. Den Teig aus dem Kühlschrank holen und halbieren. Die Menge reicht für zwei Galettes.

  3. Auf sehr wenig Reismehl, und am Besten schon auf dem Backpapier, rund auswallen.

  4. Aprikosenkonfitüre auf den ausgewallten Teig streichen.

  5. Gemahlene Mandeln und Creme fraiche oder Ricotta ebenfalls darauf verteilen. Nun aber jeweils rundherum 3-4 cm freilassen.

  6. Darauf nun die Früchte inkl. der Himbeeren verteilen und den Rand rundherum vorsichtig einschlagen.

  7. Den Rand ebenfalls mit Aprikosenkonfitüre einstreichen, Galette mit Mandelplättchen, Lavendelblüten und Puderzucker bestreuen und für ca. 30 Minuten backen.

Vor dem servieren (am besten noch lauwarm) einige Klekse Creme fraiche oder Ricotta und etwas Honig auf der Galette verteilen und mit Puderzucker bestreuen.



Hinweis:

  • Die Lavendelblüten und die Himbeeren können selbstverständlich weggelassen werden. Ebenso können Früchte nach Belieben verwendet werden.



Über Fotos und Feedbacks dazu freue ich mich. Markiert eure Fotos auf Facebook mit @seelefuetter und auf Instagram mit @seelefuetter_glutefrei

27 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen