• Joschika Trachsel

Kirschen-Clafoutis mit Eis für Faule

Ich liebe die Früchte des Sommers und alles, was man aus ihnen zaubern kann. Meist aber ist nebst der Arbeit die Zeit viel zu kurz, um alle Ideen, welche ich im Kopf habe, umzusetzen. Schon letztes Jahr wollte ich unbedingt ein Kirschen-Clafoutis machen. Quasi ein dicker Pfannkuchen mit Kirschen - natürlich noch lauwarm mit einem Hauch von Zimt und einem selbstgemachten Eis, welches langsam dahinschmilzt, sobald es mit dem Clafoutis in Kontakt kommt.


Läuft Euch auch gerade das Wasser im Munde zusammen? Ok, hier das Rezept dazu:


Clafoutis - Das Rezept

Zubereitung 15 Minuten, Ruhezeit 10 Minuten / Braten circa 10 Minuten / Backen ca. 20 Minuten / 200 Grad, Ober- & Unterhitze


ca. 400 g Kirschen

10 g Zucker

20 g Margarine / Butter, weich

2 Eier

1 TL Tonkabohnenpaste

1 Beutel Vanillezucker

260 g Milch

150 g Mehl

1/2 TL Backpulver

  1. Ofen einschalten und vorheizen, Gitter in der Mitte platzieren.

  2. Kirschen halbieren und entsteinen.

  3. Zucker, Vanillezucker, weiche Margarine / Butter zusammen mit der Milch, den Eier und der Tonkabohnenpaste mischen, Mehl und Backpulver dazugeben und alles gut verrühren.

  4. Masse circa 10 Minuten stehen lassen.

  5. Ofenfeste Bratpfanne fetten und erhitzen. Kirschen und einen Esslöffel Zucker hineingeben und leicht caramelisieren.

  6. Teigmasse dazu giessen, Temperatur runterschalten und stocken lassen. Aufpassen, dass nichts anbrennt!

  7. Nach 10 Minuten Pfanne in den heissen Ofen schieben und circa 20 Minuten fertig garen lassen.

  8. Der Clafoutis soll innen noch nicht ganz trocken sein - dann ist er perfekt.


Eis für Faule - Das Rezept

Zubereitung 15 Minuten, Kühlzeit mind. 4 Stunden


200 g Kondensmilch gesüsst

200 g Sahne, gekühlt

Einige Kirschen, kleingeschnitten, entsteint

  1. Sahne steifschlagen.

  2. Kondensmilch dazugeben und unterrühren.

  3. Kirschen vorsichtig unterheben.

  4. Ich liebe die Früchte des Sommers und alles, was man aus ihnen zaubern kann. Meist aber ist nebst der Arbeit die Zeit viel zu kurz, um alle Ideen, welche ich im Kopf habe, umzusetzen. Schon letztes Jahr wollte ich unbedingt ein Kirschen-Clafoutis machen. Quasi ein dicker Pfannkuchen mit Kirschen - natürlich noch lauwarm mit einem Hauch von Zimt und einem superschnell selbstgemachten Eis, welches langsam dahinschmilzt, sobald es mit dem Clafoutis in Kontakt kommt.ontakt kommt.ntakt kommt.takt kommt.akt kommt.kt kommt.t kommt. kommt.kommt.ommt.mmt.mt.t.

Den warmen Clafoutis in Stücke geteilt auf die Teller geben, mit Puderzucker und Zimt - am besten vorher beides zusammen vermischen - bestreuen, eine Kugel Eis drauf - fertig!



HINWEIS:

  • Der Clafoutis kann mit fast allen Früchten zubereitet werden. Je nach persönlichen Vorlieben.

  • Der Teig kann auch mit Vanilleextrakt, Orangen- oder Zitronenabrieb etc. aromatisiert werden. Soll es z.B. Rum oder Grand Marnier sein, einfach entsprechend weniger Milch nehmen.

  • Das Eis für Faule lässt sich ebenfalls beliebig im Geschmack variieren.



Über Fotos und Feedbacks dazu freue ich mich. Markiert eure Fotos auf Facebook mit @seelefuetter und auf Instagram mit @seelefuetter_glutefrei


24 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen