• Joschika Trachsel

Rhabarber Tartelettes mit Baiserhaube

Juhu – endlich Frühling! Und was gehört zum Frühling? Genau – Rhabarber! Wer hat da nicht irgendwelche lustigen oder leckeren Kindheitserinnerungen dran?


Der leckere Rhabarberkuchen von Oma? Oder - mit einem Becher Zucker in der einen, und einer Stange Rhabarber in der anderen Hand, sind wird in der Wiese gesessen und haben in Zucker getunkte Rhabarber gefuttert, bis zum geht-nicht-mehr.

Heute dreht es mir nur schon beim Gedanken an den sauren Gaumenschmaus die Zehennägel ein… *lach*




Darum hier eine unglaublich leckere, aber etwas unübliche Kombi: Rhabarber mit Mandel. Das Herbe der Mandel, das Saure der Rhabarber und die Süsse vom Baiser.

Der Mürbeteig ist total easy zu machen und mit der leichten Mandelnote meeeega lecker.

Als i-Tüpfelchen könnt Ihr zu den Tartelettes noch etwas Rhabarberkompott reichen.

Achtung: akute Suchtgefahr!



Das Rezept

Zubereitung 1 Stunde / Kühlstellen 30 Minuten / Backen 20-25 Minuten / 180 Grad, Ober- Unterhitze, reicht für sechs Mini-Tartelettes


Mürbeteig

160 g braunes Reismehl glutenfrei

90 g Maismehl glutenfrei

20 g Mandelmehl

80 g gemahlene Mandeln

0.5 TL Xanthan

1 Prise Salz

60 g Puderzucker, gesiebt

80 g Marzipanrohmasse, glutenfrei

140 g kalte Butter, gewürfelt

1 Ei


1. Alle trockenen Zutaten gut mischen

2. Marzipanmasse in kleinen Stücken dazugeben

3. Butter in Würfel geschnitten dazugeben

4. Alles zusammen mit den Fingern oder dem K-Haken zu einer krümeligen Masse verarbeiten

5. Das Ei dazugeben und zu einem Teig verarbeiten

6. Etwas flach drücken und in Klarsichtfolie verpackt 30 Minuten kaltstellen


Füllung

300 g Rhabarber, fein gewürfelt

2 Eigelb

80 g Zucker

0.5 Beutel Vanillezucker

1 El Mandelmus

100 g gemahlene Mandeln

2 Eiweiss

80 g Zucker


Baiser

2 Eiweiss

60 g Zucker


1. Rhabarber waschen, schälen und in kleine Stücke schneiden

2. Evtl. etwas trockentupfen (Die Rhabarber sollten nicht nass sein!)

3. Die Eigelb, zusammen mit dem Zucker und Vanillezucker schaumig rühren

4. Mandelmus dazugeben, die gemahlenen Mandeln ebenfalls dazugeben

5. Die Masse sollte nicht zu fest, sondern wie Rührteig sein. Ist sie zu fest ein, zwei EL Mandelmilch dazugeben.

6. Alle Eiweisse (auch jene vom Baiser!) steifschlagen, und den gesamten Zucker nach und nach dazugeben

7. Die Hälfte vom Eischnee zusammen mit den geschnittenen Rhabarbern vorsichtig unter die Eigelb-Mandelmasse heben


Tartelettes-Förmchen einfetten. Ofen aufheizen. Teig aus dem Kühlschrank holen und (mit Klarsichtfolie bedeckt) ca. 5 mm dick auswallen. In passende Stücke schneiden und vorsichtig in die Förmchen drücken.

Für den Rand schneide ich den Teig in Streifen und drücke diesen von unten nach oben fest. Den Boden mit einer Gabel einstechen, mit gemahlenen Mandeln bestreuen, die Förmchen zum blindbacken 5 Minuten in den heissen Ofen stellen.

Raus nehmen, wenn nötig erste Erhebungen am Boden wieder flach drücken, die Rhabarbermasse in die Tartelettes füllen. 20 – 25 Minuten backen.


Die Baisermasse kann

- nach der Hälfte der Backzeit auf die Tartelettes verteilt und gebacken werden

- nach dem Auskühlen auf die Tartelettes aufgebracht und mit dem Bunsenbrenner etwas caramelisiert werden

- weggelassen werden. Dann die Tartelettes mit Puderzucker bestäuben



Hinweise

Beim Kauf der Marzipanrohmasse auf die Inhaltsstoffe achten

Bei Laktoseintoleranz: Die Butter im Mürbeteig durch eine laktosefreie Butter ersetzen






Viel Spass beim Nachbacken!

Über Fotos und Feedbacks dazu freue ich mich. Markiert eure Fotos auf Facebook mit @seelefuetter und auf Instagram mit @seelefuetter_glutefrei







88 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen